museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close
Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg Designerschuhe Damenschuhe [VI 3149 a.b.c. D]

"Freischwinger"-Pumps "New Pop 5" von Jan Jansen, 1998, Gr. 36 (Paar)

"Freischwinger"-Pumps "New Pop 5" von Jan Jansen, 1998, Gr. 36 (Paar) (Museum Weißenfels CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Weißenfels / Mike Sachse (CC BY-NC-SA)
""Freischwinger"-Pumps "New Pop 5" von Jan Jansen, 1998, Gr. 36 (Paar)

Provenance/Rights: 
Museum Weißenfels (CC BY-NC-SA)

""Freischwinger"-Pumps "New Pop 5" von Jan Jansen, 1998, Gr. 36 (Paar)

Provenance/Rights: 
Museum Weißenfels (CC BY-NC-SA)

""Freischwinger"-Pumps "New Pop 5" von Jan Jansen, 1998, Gr. 36 (Paar)

Provenance/Rights: 
Museum Weißenfels (CC BY-NC-SA)

""Freischwinger"-Pumps "New Pop 5" von Jan Jansen, 1998, Gr. 36 (Paar)

Provenance/Rights: 
Museum Weißenfels (CC BY-NC-SA)

""Freischwinger"-Pumps "New Pop 5" von Jan Jansen, 1998, Gr. 36 (Paar)

Provenance/Rights: 
Museum Weißenfels (CC BY-NC-SA)

Description

Dieses Modell des Amsterdamer Designers Jan Jansen gelangte aus der Berliner Boutique "Bleibgrün" in die Weißenfelser Sammlung, wie nicht zuletzt auf der Laufsohle befindliche handgeschriebene Etiketten zeigen.
Es gehört zu der von ihm 1995 begründeten Linie "Sense" - einer Eigenmarke mit etwas günstigeren Preisen. 1998 war es in der Boutique für 380 DM zu haben.

Dieser Pumps ordnet sich in eine Reihe von Entwürfen ein, die Jansen mit dieser, von ihm 1989 erfundenen Sohlenform, dem sogen. "Freischwinger", ausstattete und mit welcher er Schuhdesigngeschichte schrieb.
Dabei handelt es sich um einen hinten meist tief ausgeschnittenen, in der Regel aus Kunststoff gefertigten Kurzkeil, welcher von der Ferse bis zum Beginn der Lauffläche reicht und zwischen die Zwischen- und Brandsohle gesetzt wird.
Diese innovative Form wurde in der Folge von anderen Designern mehrfach kopiert.

Bei diesem Modell bildet von Hand (!) coloriertes Veloursleder mit Farbverlauf von Zinnoberrot zu Zitronengelb das aus einem Stück gefertigte Obermaterial. In derselben Art wurde es auch für den Bezug der Zwischensohle verwendet.
Weitere farbliche Akzente setzen der "Freischwinger"-Keil aus glänzend blutrotem Kunststoff und die schwarze, sehr flache und mit feinen Riefen profilierte Formsohle mit leichtem Absatz.
Die Zwischen sohle steht leicht über "Freischwinger"-Keil und Laufsohle vor.

Das Futter besteht mit Ausnahme des Innenfersenteils (helles Rauleder) aus zitronengelbem Ziegenleder. Daraus ist auch die gepolsterte Decksohle gefertigt, welche den goldfarbenen Aufdruck des Labels "Sense JAN JANSEN" und die Angabe "MADE IN ITALY" trägt. Ein Steifbout, Contrefort und Seitenversteifungen sind eingelegt.

Die Schuhe wurden im originalen Stülpdeckelkarton (c) übergeben. Dieser ist außen mit graphitfarbenem Papier bezogen und auf der Oberseite mit dem Label "Sense JAN JANSEN" in Grau und Rot sowie einem Portätfoto des Designers bedruckt.
Das Label erscheint zudem auf einer der Schmalseiten des Kartons. Auf einem weißen Streifen am unteren Rand finden sich u. a. die gestempelte Modellbezeichnung "NEW POP 5" und eine in der Boutique angebrachte Handskizze des Modells.

Material/Technique

Leder, Kunststoff

Measurements

L. (Spitze bis Absatz): 18,1 cm, H max. 14,0 cm

Created ...
... When
... Where More about the place
Intellectual creation ...
... Who: Zur Personenseite: Jan Jansen (1941-)
... When [About]
... Where More about the place

Relation to people

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Created
Spain
-340db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Intellectual creation
Amsterdam
4.900000095367452.383335113525db_images_gestaltung/generalsvg/Event-35.svg0.0635
Map
Intellectual creation Intellectual creation
1997 - 1998
Created Created
1998
1996 2000
Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg

Object from: Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg

Im Juni 1874 wurde in der Stadt Weißenfels der Verein für Natur- und Altertumskunde durch Honoratioren der Stadt gegründet. Nachdem anfangs fast ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.