museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close
Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg Designerschuhe Damenschuhe [VI 3236 a.b. D]

Schwarzer Damenslipper von Tokio Kumagaï, Gr. 36 1/2 (Paar)

Schwarzer Damenslipper von Tokio Kumagaï, Gr. 36 1/2 (Paar) (Museum Weißenfels CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Weißenfels / Mike Sachse (CC BY-NC-SA)
"Schwarzer Damenslipper von Tokio Kumagaï, Gr. 36 1/2 (Paar)

Provenance/Rights: 
Museum Weißenfels (CC BY-NC-SA)

"Schwarzer Damenslipper von Tokio Kumagaï, Gr. 36 1/2 (Paar)

Provenance/Rights: 
Museum Weißenfels (CC BY-NC-SA)

"Schwarzer Damenslipper von Tokio Kumagaï, Gr. 36 1/2 (Paar)

Provenance/Rights: 
Museum Weißenfels (CC BY-NC-SA)

"Schwarzer Damenslipper von Tokio Kumagaï, Gr. 36 1/2 (Paar)

Provenance/Rights: 
Museum Weißenfels (CC BY-NC-SA)

"Schwarzer Damenslipper von Tokio Kumagaï, Gr. 36 1/2 (Paar)

Provenance/Rights: 
Museum Weißenfels (CC BY-NC-SA)

Description

Dieses Modell des japanischen Designers Tokio Kumagaï gelangte als getragenes Paar i. J. 2000 über die Berliner Boutique "Bleibgrün" in die Weißenfelser Sammlung.
Die Inhaberin, Karima Ouali, schrieb damals dazu: "Tokio Kumagai darf in keiner Schuhsammlung fehlen. In jungen Jahren v. Japan nach Paris gezogen und schnell berühmt geworden verbindet er die Ästhetik Japans mit der kulturellen Vielfalt Europas. Anleihen bei den Kubisten, amerikanischen Malern, Flora und Fauna ... Charakteristisch bei diesem jap. Ballerina: die Karréeform und die (Flora und Fauna!) große überdimensionierte Blüte vorne drauf ...".

Der relativ hoch geschnittene Schaft ist aus einem Stück gefertigt und an der Ferse mit einer innen liegenden Naht geschlossen, wobei jeweils am oberen Rand auf der Fußaußenseite eine kleine Zunge angeschnitten wurde, die auf das innen liegende Schaftteil überlappt. Der Schuh besitzt eine gerundete Carréspitze, welche durch ein Steifbout stabilisiert wird. Zudem gibt es Seitenversteifungen und ein Contrefort.
Für das Obermaterial einschließlich der großen Blüte aus gefälteltem Leder wurde wurde schwarzes Nubukleder verwendet. Futter und Decksohle bestehen aus hautfarbenem Glattleder, das Innenfersenteil aus ebensolchem Rauleder.
Auf der Decksohle sitzt ein weißes Textiletikett, welches das in Schwarz eingestickte Label "TOKIO KUMAGAI PARIS" trägt.
Der Schuh besitzt eine schwarz eingefärbte lederne Langsohle und einen zweilagigen, flachen Quaderabsatz mit einem Oberfleck aus Hartgummi mit Karoprofil.
Die Laufsohle zeigt in der Gelenkpartie das geprägte Materialsymbol für Leder mit Bezeichnung in italienischer Sprache, den Vermerk "MADE IN ITALY" sowie die Größenangabe "36 1/2".

Material/Technique

Leder, Hartgummi

Measurements

L 24,3 cm; H (Ferse) 7,6 cm

Created ...
... When [About]
... Where More about the place
Intellectual creation ...
... Who: Zur Personenseite: Tokio Kumagai (1947-1987)
... When
... Where More about the place

Relation to people

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Created
Italy
12.542.5db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Intellectual creation
Paris
2.351388931274448.856945037842db_images_gestaltung/generalsvg/Event-35.svg0.0635
Map
Created Created
1981 - 1999
Intellectual creation Intellectual creation
1980 - 1989
1979 2001
Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg

Object from: Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg

Im Juni 1874 wurde in der Stadt Weißenfels der Verein für Natur- und Altertumskunde durch Honoratioren der Stadt gegründet. Nachdem anfangs fast...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.