museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg Gemälde/Grafik [2019/20]

Lithografie - Merseburg, äußerer Schlosshof

Lithografie - Merseburg, äußerer Schlosshof (Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg (CC BY-NC-SA)

Description

Die Lithografie entstand nach einer Federzeichnung von Gerhard Lorbeer (1899-1945) von 1916. Dargestellt sind der äußere Schlosshof mit der nördlichen Westfassade des Merseburger Schlosses. Am rechten Bildrand ist das Vorschloss und im Hintergrund der Wehrturm "Dicker Heinrich" zu sehen. Der Naturwissenschaftler und spätere Professor für Botanik (an den Universitäten Freiburg i. B. und Prag), Gerhard Lorbeer, hat während eines Aufenthaltes in Merseburg von 1916 bis 1917 diverse Federzeichnungen mit Ansichten der Stadt angefertigt. Zwei Arbeiten erschienen u.a. als Kalenderblätter im Merseburger Kreiskalender von 1919.

Material/Technique

Karton, Druck nach Federzeichnung (Federtechnik)

Measurements

Blattmaß: H 26 x B 17 cm

Drawn ...
... Who:
... When
... Where

Relation to places

Keywords

Drawn
Merseburg
11.99277782440251.354442596436db_images_gestaltung/generalsvg/Event-19.svg0.0619
[Relationship to location]
Schloss Merseburg
12.00109958648751.359199523926db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg

Die Bestände des Kulturhistorischen Museums Schloss Merseburg gehen zurück auf die Sammlung des 1906 gegründeten Vereins für Heimatkunde. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.