museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Schloß Wernigerode GmbH Gemälde [Ge 000140]

Bildvorstellung in einer höfischen Gesellschaft

Bildvorstellung in einer höfischen Gesellschaft (Schloß Wernigerode GmbH RR-F)
Provenance/Rights: Schloß Wernigerode GmbH / Katrin Dziekan (RR-F)

Description

In einem höfischen Innenbereich befindet sich eine Gruppe von insgesamt von 9 adeligen Damen. Die Mitte des Bildes wird dabei von einer Gruppe von 6 Damen gebildet, von denen 5 stehen und eine sitzt. Alle betrachten ein im linken Bildmittelgrund aufgestelltes Porträt einer hochgestellten Persönlichkeit im Brustharnisch. Eine kleinere Gruppe am linken Bildrand verhält sich unterschiedlich: Zwei stehende Damen betrachten gleichfalls das Bild, eine andere, auf einem Schemel sitzend, hat eine Feder als Kopfputz und blickt in einen vor sich gehaltenen Spiegel. Dieser wird von einem Diener, der vor ihr steht, gerade gebracht. Auf der rechten Seite betritt ein Mann mit Fellmütze und knielangem Mantel bekleidet durch Öffnung der Tür die Szenerie. Sehr wahrscheinlich handelt es sich dabei um den Maler des Bildes.
Die beiden verglasten Fenster zeigen eine Aussicht zu einer barocken Kirche. Die festliche Kleidung der Damen verweist auf einen besonderen gesellschaftlichen Vorgang.
Die Darstellung kann wahrscheinlich als ein adeliges Damenkonvent gedeutet werden, die zur Huldigung eines neuen Königs oder aber Schutzherren des Stiftes zusammengekommen ist. Denkbar ist aber auch die Präsentation eines neuen Porträts zur Ausstattung der Gebäude durch den Maler. Für den Zusammenhang mit einem Konvent spricht vor allem der Ausblick auf die dahinter liegende Kirche. Konvente dieser Art waren zum Beispiel Quedlinburg, Drübeck, Essen, Gandersheim oder Herdecke.
Die Kleidung der Damen ist ausgesprochen ist ausgeprochen festlich und bunt, die Kleider sind außerordenlich stark dekolltiert, die Stoffe edel. Der Hintergrund dagegen ist in dunklen, braunen Farbtönen gehalten. Die Qualität der Darstellung ist unterschiedlich, die Damen und ihre Roben sind relativ gut gemalt, das Porträt auf dem dargestellten Bild eher schlecht, beiläufig behandelt wird die Architektur. Gut porträtiert wird auch der hereintretende Maler, auf dessen Gesicht ein Lichtstrahl fällt.
Der Rahmen ist modern und stammt aus dem 20. Jahrhundert.

Material/Technique

Öl auf Leinwand

Measurements

69,8 x 90,7 cm (Keilrahmen)

Painted ...
... When

Keywords

Object from: Schloß Wernigerode GmbH

Der vollständige Name lautet: "Schloß Wernigerode. Zentrum für Kunst- und Kulturgeschichte des 19. Jahrhunderts". Das Schloß Wernigerode kann auf ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page