museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close
GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung Porträtsammlung Freundschaftstempel [AN 148-18]

Porträt Christian Ludwig Stubenrauch

Porträt Christian Ludwig Stubenrauch (von Georg Friedrich Adolph Schöner) (Gleimhaus Halberstadt CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Gleimhaus Halberstadt / Ulrich Schrader (CC BY-NC-SA)

Description

Der Jurist Christian Ludwig Stubenrauch (1758-1844) war Mitglied der "Literarischen Gesellschaft" in Halberstadt, 1841 wurde er einer der beiden Direktoren der Gleim’schen Familienstiftung.
Schöner hielt sich in den Jahren um 1800 mehrfach bzw. längere Zeit in Halberstadt auf, war hier später auch ansässig.
Das Porträt Stubenrauchs gelangte erst im 20. Jahrhundert in die Sammlung des Gleimhauses.
verso: Christian Ludwig Stubenrauch / Geg: - Cons: - und Pupil Secretair / geb: d: 3t October 1758
verso: gemalt von GFA [ineinander verschlungen] Schöner 1799

Material/Technique

Öl auf Leinwand

Measurements

83 x 57,5 cm

Was depicted (Actor) ...
... Who: Zur Personenseite: Christian Ludwig Stubenrauch (1758-1844)

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

GLEIMHAUS  Museum der deutschen Aufklärung

Object from: GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung

Das Gleimhaus ist eines der ältesten deutschen Literaturmuseen, eingerichtet im Jahr 1862 im ehemaligen Wohnhaus des Dichters und Sammlers Johann ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.