museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum für Vorgeschichte Halle Ältere vorrömische Eisenzeit (750-480 v. Chr.)

Collection: Ältere vorrömische Eisenzeit (750-480 v. Chr.) ( Landesmuseum für Vorgeschichte Halle )

About the collection

Die Kulturen der späten Bronzezeit gingen ohne Unterbrechung in die der frühen Eisenzeit über (720-480 v.Chr.).

Dabei trat die Billendorfer Kultur das Erbe der Lausitzer Kultur an, ging die Hausurnenkultur aus der Saalemündungsgruppe hervor und setzte die Thüringische Kultur die Tradition der Unstrutgruppe fort. Die Hausurnenkultur griff westlich der Saale bis in die Höhe von Eisleben (Polleben, Ldkr. Mansfelder Land) aus.

Wirtschaft und Siedlungsweise waren in der frühen Eisenzeit weitgehend mit der der späten Bronzezeit identisch. Die Eisenzeit war vom Eisen geprägt. Während Kupfer und Zinn nur an wenigen Orten auftreten, besitzt das Eisen weite natürliche Verbreitung. In der Regel wurde es als Raseneisenerz gewonnen.

Die Thüringische Kultur bildete im 6. Jh. v. Chr. zusammen mit anderen Kulturen des Mittelgebirgsraumes den nördlichen Saum der Hallstattkultur. Dies trifft auch noch für den Beginn der jüngeren Eisenzeit im 5. und 4. Jh. v. Chr. mit Blick auf die Latènekultur zu. Die Verbundenheit dokumentieren Körperbestattungen mit Trachtenschmuck nach hallstättischem (Trachtbestandteil aus Halle-Trotha) und nach keltischem Vorbild. Auch in den folgenden Jahrhunderten behielt dieses Gebiet seinen eigenständigen, keltoiden Charakter bei, auch wenn der Einfluß der jüngereisenzeitlichen Jastorf-Kultur dort seine Spuren hinterlassen hat.

This collection has following parts

Hausurnenkultur (ca. 750-525/450 v. Chr.) [2] Show objects
Billendorfer Kultur (ca. 750-450 v. Chr.) [0]
Thüringische Kultur (ca. 750-300 v. Chr.) [0]

Objects