museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Harzmuseum Wernigerode Wernigeröder Künstlerkolonie

Collection: Wernigeröder Künstlerkolonie ( Harzmuseum Wernigerode )

About the collection

Die Künstlerkolonie war ein loser Zusammenschluss von einheimischen sowie nach dem Krieg in Wernigerode lebenden Malern und Grafikern unter dem Dach des "Kulturbundes zur demokratischen Erneuerung Deutschlands" und bestand zwischen 1946 und 1950.
Beachtenswert ist vor allem Bert Heller, der in den 50er und 60er Jahren des 20. Jahrhunderts zu den bedeutendsten Malern der DDR gehörte.
Überregionale Bedeutung erlangten auch Paul Betyna, Bruno Jüttner, Otto Illies und Erich Krüger. Wilhelm Pramme wurde als Maler des Harzes bekannt.
Einige Mitglieder der Künstlerkolonie verließen um 1950 die DDR, unter ihnen Eric Homann-Webau und Charlotte Reinmann-Hübner. Kurt Hermann Rosenberg erhielt eine Professur für Emailmalerei an der Hochschule für Bildende Künste in Westberlin. Hans Bober, Kunstpreisträger der Stadt Wernigerode, lebte in Berlin, Helga Schönemann in Stuttgart.
Zur Wernigeröder Künstlerkolonie zählen: Paul Betyna, Hans Joachim Bober, Bert Heller, Otto Illies, Bruno Jüttner, Wilhelm Pramme, Hanns Beatus Pürschel, Charlotte Reinmann-Hübner, Kurt Hermann Rosenberg, Helga Schönemann.

Objects