museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum für Vorgeschichte Halle Beigaben aus Grab 1940/B von Bornitz, Burgenlandkreis

Beigaben aus Grab 1940/B von Bornitz, Burgenlandkreis

Vorgestellt werden nur einzelne Waffen aus diesem Grab.

[ 3 Objects ]

Speerspitze aus Grab 1940/B von Bornitz, Burgenlandkreis

Eiserne Speerspitze mit einem Widerhaken aus Grab 1940/B von Bornitz, Burgenlandkreis mit rechtwinklig abgebogener Spitze; rundem Tüllenquerschnitt und rhombischen Schaft-Querschnitt.

Weitere Beigaben im Grab: Keramische Situla (Urne) mit Leichenbrand; Einschneidiges Hiebschwert ("Sax"), zwei Messer, Bügelschere, Lanzenspitze, Schildbuckel und Schildfessel; Beschlagblech; Reitersporn, alles aus Eisen und römische Bronzeblechfragmente (wahrscheinlich von einer Kasserolle); weiterhin zwei kleine Nietköpfe aus Bronze.
Die Grabausstattung mit Schwert, Reitersporn bzw. mit der Vollbewaffnung und römischen Importgut weist den Verstorbenen als einen höher im Rang stehenden Befehlshabe aus.

Speerspitze aus Grab 1940/B von Bornitz, Burgenlandkreis

Zwei eiserne Kampfmesser aus Grab 1940/B von Bornitz, Burgenlandkreis

Beide Kampfmesser wurden am 27.03.1940 von Kiesgrubenarbeitern im Rahmen einer amtlichen Grabung von T. Voigt gefunden. Sie sollen sich als Beigaben in und an der Urne befunden haben.
HK 40:34c (Abb. oben):
Eisernes Messer mit hakenförmig umgebogenem Tierkopf am Griffende; Messerspitze abgebrochen. Messerrücken leicht gebogen; Klinge geht ohne Absatz in die Angel über und verjüngt sich zum Griffende hin.
HK 40:34d (Abb. unten):
Einfaches, eisernes Messer mit keilförmigem Klingenquerschnitt; Klingenrücken zur Spitze leicht abfallend; beidseitig von der Klinge abgesetzte, im Querschnitt rechteckige Angel.

Weitere Grabbeigaben: Keramische Situla (Urne) mit Leichenbrand; einschneidiges Hiebschwert ("Sax"), Bügelschere, Speer- und Lanzenspitze, Schildbuckel und Schildfessel; Beschlagblech; Reitersporn, alles aus Eisen und römische Bronzeblechfragmente (wahrscheinlich von einer Kasserolle); weiterhin zwei kleine Nietköpfe aus Bronze.
Die Grabausstattung mit Schwert, Reitersporn bzw. mit der Vollbewaffnung und römischen Importgut weist den Verstorbenen als einen höher im Rang stehenden Befehlshabe aus.

Zwei eiserne Kampfmesser aus Grab 1940/B von Bornitz, Burgenlandkreis

Eisernes Hiebschwert aus Grab 1940/B von Bornitz, Burgenlandkreis

Halbkreisförmig zusammengebogenes, einschneidiges Hiebschwert ("Sax") aus Eisen aus Grab 1940/B von Bornitz, Burgenlandkreis; lokale Produktion; Spitze abgebrochen und nicht erhalten; gerader Rücken geht in einer Linie in die relativ breite und zum Ende hin abfallende Griffangel über bzw. Ende der Griffangel leicht nach unten abgeknickt. Im Griff ursprünglich sechs Nieten zur Befestigung der Griffauflage; 5 Nieten vollständig oder teilweise in der Griffangel erhalten; Schwertblatt stark korrodiert.

Weitere Grabbeigaben: Keramische Situla (Urne) mit Leichenbrand; zwei Messer, Bügelschere, Speer- und Lanzenspitze, Schildbuckel und Schildfessel; Beschlagblech; Reitersporn, alles aus Eisen und römische Bronzeblechfragmente (wahrscheinlich von einer Kasserolle); weiterhin zwei kleine Nietköpfe aus Bronze.
Die Grabausstattung mit Schwert, Reitersporn bzw. mit der Vollbewaffnung und römischen Importgut weist den Verstorbenen als einen höher im Rang stehenden Befehlshabe aus.

Eisernes Hiebschwert aus Grab 1940/B von Bornitz, Burgenlandkreis