museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kreismuseum Bitterfeld Wissenschaftliche Gasballon-Höhenfahrt, 18. Februar 1932

Wissenschaftliche Gasballon-Höhenfahrt, 18. Februar 1932

Die Objektgruppe enthält vor allem Fotografien und Objekte zur wissenschaftliche Gasballon-Höhenfahrt am 18. Februar 1932. Diese startete vom Ballonplatz des Bitterfelder VfL | Verein für Luftfahrt. Gefahren wurde der Ballon "Ernst Brandenburg" durch den Bitterfelder Ballonpiloten Richard Schütze. Mit ihm fuhr der Meteorologen Suckstorff [Gustav Adolf Suckstorff], als Vertreter des Höhenstrahlen-Laboratoriums des elektro-magnetischen Observatoriums Potsdam. Dieser nahm im auftrag von Professor Werner Kolhörster wissenschaftliche Messungen vor. Gleichzeitig stieg auch der kleinere Ballon“ „Sachsen“ unter der Führung von Dr. Heenemann, Berlin, auf. Er begleitete den "Ernst Brandenburg". Um 9.06 Uhr machte sich Ballon „Sachsen“ auf die Fahrt, um 9 Uhr 28 Minuten wurde Ballon „Ernst Brandenburg“ von den Haltemannschaften freigegeben. Der Ballon "Ernst Brandenburg" landete, nachdem er die Höhe von 9000 Meter fast erreichte, bei Olpe in Westfalen. Die Autos, die dem Ballon „Ernst Brandenburg“ gefolgt waren, um ihm nach der Landung eventuell beizustehen, hatten Pech. Von Sangerhausen an verlor sich seine Spur und konnte nicht mehr aufgefunden werden. „Sachsen“ landete bei Göttingen im Harz. Seiner Bestimmung, dem "Ernst Brandenburg zu folgen und bei der Landung behilflich zu sein, konnte er somit nicht gerecht werden.

[ 3 Objects ]

S/W Fotografie Ballon-Höhenfahrt, Februar 1932 | Startvorbereitung

Schwarz-weiß Fotografie im Hochformat (11,6 x 17,5 cm). Das Bildmotiv zeigt den den Füllplatz des Bitterfelder VfL | Verein für Luftfahrt auf dem Gelände der IG Farbenindustrie AG in Bitterfeld. Vorbereitende Maßnahmen auf dem Startplatz zur wissenschaftlichen Höhenfahrt des Ballonpiloten Richard Schütze und des Meteorologen Suckstorff [Gustav Adolf Suckstorff], als Vertreter des Höhenstrahlen-Laboratoriums des elektro-magnetischen Observatoriums Potsdam, am 18. Februar 1932. Blick auf den Leichtgasballon "Ernst Brandenburg", dahinter der kleinere Begleitballon“ „Sachsen“ unter der Führung von Dr. Heenemann. An den Ballonen befinden sich zahlreiche Personen. Hinter dem schneebedeckten Startplatz befinden sich Baracken. Im Vordergrund der ehemalige Elektron-Sportplatz, mit Fußballtor. Die Höhenfahrt erreichte die Höhe von 8800 m.
Rückseitig befindet sich ein Blaugummistempel mit dem Druck: "Robert Schwarzbach | Foto.-Anstalt | Bitterfeld | Rathenau-Strasse 14".
Besondere Aufmerksamkeit erhielt die Höhenfahrt in der lokalen Tagespresse, dem Bitterfelder Tageblatt vom 18., 19. und 20. Februar 1932.

S/W Fotografie Ballon-Höhenfahrt, Februar 1932 | Startvorbereitung

S/W Fotografie Ballon-Höhenfahrt, Februar 1932 | Gruppenbild

Schwarz-weiß Fotografie im Hochformat (11,6 x 17,5 cm). Das Bildmotiv zeigt den Füllplatz des Bitterfelder VfL | Verein für Luftfahrt in Bitterfeld. Wissenschaftliche Höhenfahrt des Ballonpiloten Richard Schütze, mit dunkler Fliegermütze und Fernglas, und des Meteorologen Suckstorff (helle Kopfbedeckung), als Vertreter des Höhenstrahlen-Laboratoriums des elektro-magnetischen Observatoriums Potsdam, am 18. Februar 1932. Links neben Suckstorff steht der Leiter des Höhenstrahlen-Laboratoriums Professor Werner Kolhörster; gekleidet in einem Mantel mit Fellkragen. Durch die Piloten ist der Korb des Leichtgasballon "Ernst Brandenburg" verdeckt. Im Vordergrund liegen mehrere Sandsäcke. Der Ballon erreichte die Höhe von 8800 m.
Rückseitig befindet sich ein Blaugummistempel mit dem Druck: "Robert Schwarzbach | Foto.-Anstalt | Bitterfeld | Rathenau-Strasse 14".
Besondere Aufmerksamkeit erhielt die Höhenfahrt in der lokalen Tagespresse, dem Bitterfelder Tageblatt vom 18., 19. und 20. Februar 1932.

S/W Fotografie Ballon-Höhenfahrt, Februar 1932 | Gruppenbild

S/W Fotografie Ballon-Höhenfahrt, Februar 1932 | Richard Schütze

Scharz-Weiß Fotografie zur wissenschaftlichen Gasballon-Höhenfahrt, Februar 1932. Bitterfeld, Füllplatz des Bitterfelder VfL | Verein für Luftfahrt auf dem Gelände der IG Farbenindustrie AG. Vorbereitende Maßnahmen des Starts zur wissenschaftlichen Höhenfahrt des Ballonpiloten Richard Schütze & des Meteorologen Suckstorff [Gustav Adolf Suckstorff], als Vertreter des Höhenstrahlen-Laboratoriums des elektro-magnetischen Observatoriums Potsdam, am 18. Februar 1932. Blick auf den Korb bzw. die Gondel des Leichtgasballon "Ernst Brandenburg". Im Korb der Ballonführer Richard Schütze mit schwarzer Fliegermütze. Die Höhenfahrt erreichte die Höhe von 8800 m.
Der Abzug wurde auf einem Agfa-Lupex-Papier hergestellt, Format: 9 x 12 cm.
Rückseitig handschriftliche Original-Notiz des Richard Schütze: "Höhenfahrt über 9000mtr | 1932 ab Bitterfeld".
Besondere Aufmerksamkeit erhielt die Höhenfahrt in der lokalen Tagespresse, dem Bitterfelder Tageblatt vom 18., 19. und 20. Februar 1932.

S/W Fotografie Ballon-Höhenfahrt, Februar 1932 | Richard Schütze