museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt - Kunstmuseum Moritzburg Hans Finsler, Werkgruppe Norddeutscher Lloyd, "Bremen"

Hans Finsler, Werkgruppe Norddeutscher Lloyd, "Bremen"

"Die ’Bremen’, das vierte und letzte Flaggschiff des Norddeutschen Lloyd dieses Namens, war das größte je gebaute deutsche Schiff. Sie startete am 16. Juli 1929 zu ihrer Jungfernfahrt, auf der sie das Blaue Band für die schnellste Überquerung des Atlantik gewann. Die ’Bremen’ legte die Strecke Cherbourg-New York in vier Tagen, 18 Stunden und 17 Minuten zurück.
Der Hauptbestandteil der Photographien thematisierte die äußere und innere Schiffsarchitektur. Viele der Aufnahmen aus dem Inneren des ’schwimmenden Luxushotels’ dokumentieren dessen Einrichtung in unprätentiösen Ansichten. Finslers Hauptinteresse galt jedoch unzwiefelhaft der technoiden Formensprache der Deckaufbauten [...]. Eine größere Anzahl von Aufnahmen zeigen Passagiere und Bordpersonal, sowohl im Porträt als auch bei verschiedenen Aktivitäten (Bordspiele). [...]
Finslers Berufung dürfte aufgrund seiner bewährten Zusammenarbeit mit den Vereinigten Werkstätten [...] erfolgt sein, die wesentlich am Innenausbau des Schiffes beteiligt waren. [...]
Ein Teil der Aufnahmen wurde in dem vom hauptverantwortlichen Innenarchitekten, Fritz August Breuhaus, herausgegebenen Bildband ’Der Ozean-Expreß ’Bremen’’ (München, 1930) reproduziert, ohne Hinweis auf die Autorenschaft Finslers. [...]
Die während der Jungfernfahrt der ’Bremen’ in der zweiten Julihälfte 1929 erstellten Photographien bilden die zweitgrößte Werkgruppe des Nachlasses. Insgesamt sind 283 Aufnahmen dokumentiert. [...]" (Hans Finsler, Neue Wege der Photographie, Hrsg. im Auftr. der Staatlichen Galerie Moritzburg, Halle von Göltz, Klaus E.; Immisch, Theo; Romanus, Peter; Wendelberger, Axel, Leipzig 1991, S. 235)

[ 103 Objects ]