museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Winckelmann-Museum Stendal Winckelmann-Porträts [WG-B-17]

Johann Joachim Winckelmann (Radierung von Angelika Kauffmann)

Johann Joachim Winckelmann (nach einer Radierung von Angelika Kaufmann) (Winckelmann-Museum Stendal CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Winckelmann-Museum Stendal (CC BY-NC-SA)

Description

Unmittelbar nach der Fertigstellung des Ölgemäldes mit dem Porträt Winckelmanns, das Angelica Kauffmann (1741-1807) im Auftrag des Schweizer Malers Johann Kaspar Füßli 1764 schuf und das sich heute im Kunsthaus Zürich (Inv. 98) befindet, begann sie das Bildnis auch als Radierung herzustellen.
Das Bildnis zeigt Winckelmann als Gelehrten auf dem Höhepunkt seines Schaffens. Nachdenklich blickt er von seiner Arbeit auf; vor ihm liegt eine Reliefdarstellung der drei Grazien, zu der er sich wohl gerade einige Anmerkungen notiert hat. Winckelmann hatte sein Hauptwerk, die "Geschichte der Kunst des Alterthums", publiziert und hohe Ämter waren ihm zuteil geworden: wie das des Präsidenten aller Altertümer zu Rom und das griechische Lektorat an der Vatikanischen Bibliothek. Beide Amtsbezeichnungen finden sich in der Legende unter seinem Namen. Mehrfach hat er sich in Briefen sehr anerkennend über das Gemälde und die Radierung geäußert. 1780, zwölf Jahre nach Winckelmanns Tod, überarbeitete Angelica Kauffmann die Druckplatte und publizierte sie in Oxford erneut.
Bezeichnet: IO. WINCKELMANN. Antiq. Pontif. et Prof. Graec. L. in biblioth. Vatic.
Unten links: Angelica Kauffmann dipin. e inc.
Unten rechts: in Roma anno 1764

Material / Technique

Radierung

Measurements ...

Bild: 19,2 x 15,2 cm, Platte: 21,3 x 16,0 cm, Blatt: 22,1 x 16,7 cm

Creation of reference ...
... who:
... when
... where

Literature ...

Tags

[Last update: 2016/09/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.