museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Winckelmann-Museum Stendal Antikenansichten und antike Topographie in Grafik und Aquarell Grafik von der Renaissance bis zu Klassizismus und Romantik [WG-B-126]

Der Koloss von Rhodos, aus: Septem Orbis Admiranda

Der Koloss von Rhodos, aus: Septem Orbis Admiranda (Winckelmann-Museum Stendal CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Winckelmann-Museum Stendal (CC BY-NC-SA)

Description

Links vorn debattieren zwei Reiter, der rechte weist mit dem Arm auf den im Zentrum des Bildes zu sehenden, im Aufbau befindlichen Koloss, von dem bisher auf einem Sockel die Füße mit den Waden fertig sind. Um den Sockel herum liegen der Kopf und weitere Körperteile des Kolosses, an denen viele Steinmetze noch eifrig arbeiten. Zudem werden Kamele das Lasttiere beladen. Eine Kavallerie und eine Herde Kamele trennen den Mittel- vom Hintergrund. Im letzeren sieht man die komplette Statue des Kolosses von Rhodos in seiner Funktion als Leuchturm.

Bez.:
quis RHODII digne versu sublime COLOSSI / Cantet onus, radiansq caput, coeloq minanteis // Extensas immane manus? quas, pondere tanto / Indignata graui decussit terra ruina.Quis Rhodii digne versu sublime Colossi
u.l.: 2

Material/Technique

Kupferstich

Measurements

Blatt: 26,4 x 39,4 cm; Bild: 22,4 x 28,6 cm

Printing plate produced ...
... Who:
... When
... Where

Literature

Keywords

Object from: Winckelmann-Museum Stendal

Das Winckelmann-Museum wird seit 2000 von der Winckelmann-Gesellschaft getragen. Die Winckelmann-Gesellschaft geht auf eine kontinuierliche Pflege ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.